Suchen:  
 
erweiterte Suche  

SVRZ - INFO

Der “Haikyu!!”-Effekt in Zürich……… “Haikyu!!” was?

Das ist bei vielen Erwachsenen in unserem Club die erste Reaktion beim Erwähnen dieses Namens.

Voléro bestand bis vor kurzem aus 5 Herren Teams, 1 Junioren U23 und 1 Damenteam, nach den Umstrukturierungen in der Volero AG kamen 3 Damenteams und 1 U23 Juniorinnenteam dazu.

Damit die zwei 5 – Klässler Jungs nicht mit den Mädchen zusammen trainieren müssen, versuchten wir mit Schnupperstunden in den umliegenden Schulen mehr Jungs zu bekommen. Leider war der Erfolg sehr beschränkt, es entstand gerade mal ein Team für die U16 (4:4) mixed Meisterschaft. Ab September 2019 wollten dann plötzlich immer mehr Jugendliche beitreten und Volleyball spielen. Und im Verlaufe der nächsten Monate gab es eine unglaubliche Flut von Anfragen im Bereich der Jungs.

Dann kam Corona und der Lockdown. Das stoppte aber nicht das Interesse.

Nach dem Lockdown im Sommer 2020, befürchten wir das viele den Weg in die Halle nicht mehr finden würden, weil die meisten vorher noch in der Schnupperphase waren. Aber es kam ganz anders, alle kamen zurück und viele mehr. Saison 2020 -2021 wurde mit 13 ! Jugendteams geplant. Aber Corona entschied wieder anders. Das ist noch nicht das Ende der Geschichte, HU16/18 kommen immer noch Anfragen und wir müssen eine Warteliste führen mit ca. 80 Jugendlichen. Ein Team konnten wir an einen Nachbarklub abgeben. Aber auch in den umliegenden Clubs der SVRZ ist die Nachfrage gross: Wädivolley, Volley S9, VC Tornado Adliswil, auch dort müssen Warteliste geführt werden.

Eine Umfrage bei den Jungs Anfang 2020 ergab das erstaunliche Ergebnis, dass fast 80% durch “Haikyu!!”- Anime den Weg ins Volleyball gefunden haben.

Haikyu!! (Manga) oder auch Haikyuu (Anime) geschrieben, gibt dem Volleyball einen riesigen Aufschwung.  

Auch FIVB hat das schon erkannt: https://www.fivb.com/en/about/news/from-fact-to-fiction-volleyball-anime-haikyu?id=90265

 

Was wir als Erwachsene alles noch lernen müssen…

PS: auf youtube werdet ihr fündig und könnt vieles ansehen  

 

Dirk Heynen

Sportlicher Leiter VBC Voléro Zürich

Trainerausbildungs - Verantwortlicher SVRZ

 

Überarbeitet und gekürzt Trix Ewert, SVRZ Geschäftsstelle




Vereinsnah - persönlich - themenaktuell

die nächsten ZKS Ausbildungskurse

10.7.2021 Der Sportverein und sein Umfeld

4.9.2021 Ehrenamtliche finden

28.8.2021 Time Management/optimale Arbeitstechnik

6.11.2021 Rhetorik - Präsentationstechnik

"Bringe einen Freund*in" Aktion im 2021

Bringe einen Vereinskollegen oder eine Vereinskollegin an einen der Kurse und erhalten Deinen nächsten Kursbesuch gratis.

Der ZKS organisiert für euch auch gerne einen "On demand" Workshop oder ein prozessorientiertes Coaching.







Meisterschaft 2020/2021 ohne Wertung, 18.12.2020

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bzw. der vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen zeichnet es sich ab, dass eine allfällige Wiederaufnahme der Meisterschaft im Januar nicht realistisch ist. Selbst wenn sich die Corona-Situation bis dann entspannen sollte, werden die Mannschaften Trainingsrückstände aufweisen, allenfalls gar nicht trainiert haben können, was die Durchführung einer ordentlichen Meisterschaft mit sportlich und fairen Kriterien verhindert.

Aus diesem Grund hat der Vorstand der SVRZ - wie im Mail vom 20.11.2020 schon angekündigt - beschlossen, die Saison 20/21 für die Regionalmeisterschaft (5L, 4L, 3L, 2L, U23) und die Plauschmeisterschaft abzubrechen und die bisher durchgeführten Spiele nicht zu werten. Es wird diese Saison also auch keine Auf-/Absteiger o.ä. geben, wie das auch schon für die höheren Ligen von Swiss Volley kommuniziert worden ist.

Die SVRZ ist daran, sich Gedanken zu machen, wir eine sportliche Unterstützung aussehen kann, wenn es die Situation dann wieder zulässt. Z.B. mittels einer allfälligen Durchführung eines Sommercups  zwischen Frühling und Sommerferien oder Ähnlichem. Gerne werden entsprechende Ideen per Mail entgegengenommen.


Meisterschaftsunterbruch auch bei SVRZ (News vom 27.10.2020)

Swiss Volley hat soeben darüber informiert, dass der Meisterschaftsbetrieb in allen regionalen und nationalen Ligen bis zur NLB per sofort bis auf weiteres, mindestens jedoch bis 23. November 2020 unterbrochen wird. Die NLA Clubs warten die angekündigten Entscheide des Bundesrates vom kommendem Mittwoch ab.

Betroffen sind: NLB, 1. Liga, alle regionalen Ligen, inkl. die Juniorenwettspiele und der Mobiliar Volley Cup.

Wir empfehlen den Vereinen, die Frage der Durchführung von Trainings anhand der kantonalen und kommunalen Weisungen abzuklären, solange der Bundesrat keine nationalen Einschränkungen in diesem Bereich gefällt hat.

Weitere Informationen auf der Homepage von Swiss Volley.


Vorgehen bei positivem COVID-19-Fall

das Vorgehen ist detailiert beschrieben auf der Corona Seite von Swiss Volley

- falls es die Regionalliga betrifft

- falls es nationale Ligen (NLA, NLB, 1. Liga) betrifft

 


 Meldeformular positiver COVID-19-Fall



kleiner Auszug aus dem Schutzkonzept Swiss Volley

Bitte lest das ganze Schutzkonzept Swiss Volley vor dem ersten Spiel sicher einmal durch!

Richtlinien des BAG und der Kantone, (Kanton Zürich) / Gemeinden / Anlagabetreiber sind einzuhalten.

Generell gilt beim Betreten der Gebäude: Maske tragen / Abstand halten / Hygienemassnahmen des BAG befolgen

Keine Maske tragen müssen Spieler auf dem Feld (und in der Aufwärmzone), ihre Coaches, Physio, Schieds- und Linienrichter, wenn sie sich auf dem Spielfeld befinden.

Der Schreiber trägt die Maske!

Jeder Spieler hat eine eigene Trinkflasche und ein eigenes Schweisstuch.

Die Einhaltung des Schutzkonzeptes der Vereine liegt nicht in der Verantwortung des Schiedsrichters, sondern jeder Club muss sicherstellen, dass dieses umgesetzt wird. 




angepasstes Spielprotokoll (gemäss COVID19)


Spielprotokoll

- kein Handshake / kein Faustschlag zwischen den Teams und den Schiedsrichter/innen

- Distanzregeln einhalten

 

Aufstellung vor dem Spiel bei H-3 / Abweichung zur Teampräsentation vor COVID19

- Teams stellen sich auf der Grundlinie auf und die Schiedsrichter bleiben beim Schreibertisch (Abweichung 1. Liga, analog VR von Swiss Volley)

- 1. Schiedsrichter pfeift und die Mannschaften machen ihren Mannschaftsruf

Aufstellung nach dem Spiel

- Teams stellen sich auf der Grundlinie auf, Schiedsrichter auf der Seite des 1. Schiedsrichters

- Die Teams bedanken sich beim Gegner und den Schiedsrichtern mit Klatschen


 Kurzpräsentation Schutzkonzept / Spielprotokoll von der Schiriversammlung 2020



Wertung der Meisterschaft / Rangliste

Nach intensiven Diskussionen und Abwägung der Vor- und Nachteile hat sich der Vorstand SVRZ in Bezug auf die Wertung der Saison 2019/2020 für folgende Regelung entschieden:

Die Spiele bis zum Meisterschaftsabbruch durch Swiss Volley (13. März 2020, 16:00 Uhr) werden gewertet und auf dieser Basis die Ranglisten erstellt. Auf diese Ranglisten werden sodann die offiziellen Auf-/Abstiegsregeln angewandt, unter Berücksichtigung, dass keine Barragespiele durchgeführt werden können (Saison wurde abgebrochen udn nicht aufgeschoben).

Wir sind uns bewusst, dass diese Regelung für einzelne Mannschaften (die bei Austragung aller Spiele noch Chancen gehabt hätten, aufzusteigen bzw. den Abstieg zu verhindern) hart sein mag, aber sie ist aus Sicht des Vorstands SVRZ und vor allem auch aus sportlicher Sicht die bessere oder "weniger schlechte" Variante, als die Saison 2019/2020 gar nicht zu werten.


 Rangliste Saison 19/20 (aktualisiert 16.4.20)

 Medienmitteilung Swiss Volley Wertung bezüglich NLA, NLB, 1. Liga



Hinweise zu Corona Virus

CORONA - News SVRZ

neu auf einer Unterseite

 

 

zusätzlich verweisen wir auch auf die offiziellen Informationen 

BAG, Bundesamt für Gesundheit

und des Kantons Zürich

Plakate mit den Massnahmen/Hygieneregeln herunter laden 

 

Hotline für medizinische Fragen 0800 33 66 55

 




Club Support Swiss Volley

Vereins-Workshops – Vereine stärken für die Zukunft

Dank der grosszügigen Unterstützung der Beisheim Stiftung lanciert Swiss Volley seine Vereins Workshops. Ziel ist es, Volleyball-Vereinen bei der Strategiefindung, bei der Ehrenamtsgewinnung und bei sonstigen Fragen zu unterstützen und zu stärken.

Start der Vereins-Workshops

Aufgrund der aktuellen Lage in Bezug auf das Coronavirus und die Massnahmen (resp. möglichen Lockerungen) des Bundes, ist mit dem Start der Workshops nicht vor den Sommerferien zu rechnen. Es ist daher zum jetzigen Stand anzunehmen, dass die Workshops ab August 2020 angeboten werden.

Anmeldungen: first come first serve

Anmeldungen, mit drei Datenvorschlägen können ab sofort bei Swiss Volley eingereicht werden. Dazu können die jeweiligen Anmeldeformulare genutzt werden.

Kosten

Dank der grosszügigen Unterstützung der Beisheim-Stiftung sind die Workshops für die Vereine von Swiss Volley kostenlos.




Swiss Volley ernennt Nationale Nachwuchsvereine

Die Swiss Volley Talentförderung ist im Wandel. mit dem neuen Konzept erhält die individuelle Entwicklung der Spieler/innen mehr Gewicht. Ab Saison 2020/2021 übernehmen Nationale Nachwuchsvereine für Frauen und Nationale Trainingszentren für Männer dabei eine zentrale Rolle. Mit dem Training und Wettkampf in Nationalen Nachwuchsvereinen soll den Spielerinnen der Weg in die NLA geebnet werden. Swiss Volley verleiht dem vbc züri unterland (in Kooperation mit der Volero Zürich AG) das Label eines "Nationalen Nachwuchsvereins Volleyball".Nachwuchsvereine stehen allen motivierten Spielerinnen der ganzen Schweiz offen, die die obligatorsiche Schulzeit absolviert haben und über eine Talent Card National verfügen. 

«Wir sind sehr stolz, eines von zwei vergebenen Labeln erhalten zu haben. Dies zeigt uns, dass wir in der Planung und Vorbereitung dieses neuen Projekts, die richtigen Entscheidungen getroffen ..... haben.» sagt Vassilios Koutsogiannakis, Präsident des VBC züri unterlands.

link zur Homepage von Züri Unterland mit weiteren Informationen

züri unterland erhält von Swiss Volley einen Quotenplatz in einer der vier 1. Liga Gruppen. Dieses Team kann weder auf- noch absteigen.




Erlebnis vor Ergebnis, Kampagne von Swiss Olympic

Faire Eltern

Eltern zeigen am Spielfeldrand viel Ehrgeiz - manchmal zu viel. Mit übertriebenen Anfeuerungsrufen oder herablassenden Bemerkungen an Gegner und Schiedsrichter sind sie kein Vorbild in Sachen Fairplay. Sie nehmen ihren Kindern so die Freude am Sport und am sportlichen Wettkampf.  Faires Verhalten von Eltern am Spielfeldrand ist Voraussetzung für Freude der Kinder am Sport.

Swiss Olympic startet die Kampagne "Erlebnis vor Ergebnis". Für Sportverbände und ihre Vereine gibt es kostenlose Banner, Plakate und Steller, die auf die Wichtigkeit von Fairness der Eltern aufmerksam machen.

weitere Informationen und Bestellung von Material hier

 




Vereinfachter Schiedsrichterkurs NJ/Mini

hier gehts zu den Informationen








News
21.07.2021
U10 bis U20 Anmeldungen ab sofort möglich

ab sofort sind Anmeldungen zur U10 bis U20 Meisterschaft möglich

16.07.2021
N2 Schiedsrichterkurs

findet am 12. September in Wetzikon statt

28.06.2021
Gruppeneinteilung online

die Gruppeneinteilung steht online zur Verfügung, Spielpläne werden no...

02.06.2021
Ausschreibung Züri Meisterschaft 21/22

wir sind in der guten Hoffnung, dass wir ab nächstem Herbst wieder spi...